normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Auszeichnungen

Kreativitätspreis der "Women's World Summit Foundation"

 

Die entsprechenden Artikel öffnen sich bei Klick auf die Miniatur in einem neuen Fenster.

 

 

 Der Bäuerinnentreff erhält den ‘Prize for Women's Creativity in Rural Life' von der Women's World Summit Foundation (WWSF), der Weltfrauengipfel-Stiftung in Genf.Mit diesem Preis wird die Kreativität und der Mut von Landfrauen und Landfrauengruppen honoriert, die sich in ihren Projekten für die Verbesserung der Lebensqualität, für Umweltschutz, für Bildung, Menschenrechte und Frieden einsetzen.

 

Weitere Preise gehen z. B. an die ‘Association pour la Promotion des Femmes de Gaoua' in Burkina Faso, das ‘Cameroon Young Jurists Legal Resource Center' in Kamerun sowie an Personen bzw. Projekte auf den Kapverdischen Inseln, nach Liberia, Kenia, Sri Lanka, Griechenland, Portugal, Argentinien, Bolivien, Mexiko und Kanada.

 

Bislang ging der ‘Preis für Kreativität', der seit 1994 vergeben wird und bereits über 300 Personen und Projekte würdigte, erst einmal - im Jahr 2001 - nach Deutschland. Damals wurde die bayerische Landfrau Christa Off und ihr Einsatz für den Landtourismus belohnt.

 

Die Anregung zur Gründung des Bäuerinnentreffs kam im Oktober 2001 von Therese Fisch und Lucia Heigl aus Bayern, die sich eine Internet-Plattform zum Austausch mit anderen Bäuerinnen wünschten. Bereits zur Jahreswende 2001/2002 war aus der Idee eine Internet-Homepage mit Diskussionsforum und Mailingliste geworden, die bis heute von einem ehrenamtlichen Team engagierter Frauen betreut wird.

 

Im November 2003 wurde die Gründung eines gemeinnützigen Vereins (Bäuerinnentreff e.V.) beschlossen. Durch die Vereinsgründung konnte dem Internetauftritt ein organisatorischer und rechtlicher Rahmen gegeben werden. Als ihre Ziele definierten die Bäuerinnen:

 

  • die Förderung von Kommunikation und Bildung,
  • die Unterstützung im Umgang mit den neuen Medien,
  • die Förderung der Kultur,
  • die Förderung der Völkerverständigung, des Heimatgedankens, sowie
  • die Förderung der Tier- und Pflanzenzucht, der Kleingärtnerei und des traditionellen Brauchtums

 

In den der Homepage angegliederten Bereichen Mailingliste, Forum und Chat tauschen sich Bäuerinnen, Bauern und landwirtschaftlich Interessierte aus dem gesamten deutschsprachigen Raum und mittlerweile auch weltweit zu den verschiedensten Themen aus. Agrarpolitik und Öffentlichkeitsarbeit der Landwirtschaft gehören genauso dazu, wie Themen zu Hof, Familie und Gesellschaft.

 

Wichtig ist den ‘Macherinnen' des BT dabei sowohl der lockere Umgang miteinander wie auch die Diskussion von technischen, teils komplizerten Alltagsfragen mittels fundiertem Fachwissen. Ergänzt werden die Online-Diskussionen durch viele Treffen der Mitglieder in der ‘realen Welt', z.B. auf Agrarmessen oder im Rahmen von gemütlichen Regionaltreffs.